"… and other objects of interest"

zurück 28. April bis 04. Juni 2016 Suzanne Wild
"… and other objects of interest"

Mit der Ausstellung "… and other objects of interest", zeigen wir neue Arbeiten der englischen Malerin Suzanne Wild.

In ihren aktuellen Gemälden widmet sich Suzanne Wild der Darstellung alltäglicher Gegenstände, welche sie an verschiedensten Orten aufstöbert und im Atelier neu inszeniert. In einem aufwändigen malerischen Prozess, dem eine intensive Annäherung an das Objekt zugrunde liegt, entstehen farbprächtige, faszinierende Portraits außerordentlich intimer Objekte.

Die Künstlerin präsentiert diese Gegenstände in ihrer ganz eigenen Bildsprache, in welcher die Darstellung von Oberfläche und Licht ebenso bedeutungsvoll ist, wie die nie gestellten Fragen nach den Gegenständen selbst und ihren Geschichten.

So unterscheiden sich die „objects“ nur auf den ersten Blick von der Werkgruppe der Interieurs aus den letzten Jahren. Vielmehr erinnert die Stofflichkeit des von einem unsichtbaren Nagel gehaltenen, scheinbar wippenden, Kinderrockes an die vom Wind gebauschten Vorhänge in den Darstellungen privater Räume aus 2012. Die glänzende Oberfläche des blauen Samtröckchens gemahnt an die prächtigen Gardienen der Palast-Bilder aus 2013.

All den dargestellten Objekten – ob Unterkleider, Perücken, Mädchenröcke oder Teetassen – ist eine individuelle Geschichte eingeschrieben. Die von Suzanne Wild gewählte Isolierung des Gegenstandes und seine Inszenierung im nicht definierten Raum geben dem Betrachter die Möglichkeit, die verwaisten Kleidungsstücke mit Körpern und Charakteren zu füllen, die Teetassen an Lippen zu führen und deren Erzählungen zu lauschen.

Suzanne Wild, geboren 1960 in London, studierte Malerei an der University of Newcastle Upon Tyne und der Slade School of Fine Art in London. Dort machte sie 1985 ihren Abschluss und war im Anschluss daran an den Kunsthochschulen in Exeter und Rotterdam tätig. Seit 1987 lebt und arbeitet Suzanne Wild in Frankfurt am Main.

2010 widmete das Museum Goch der Künstlerin eine umfassende Einzelausstellung zum Thema Landschaft und Interieur. 2011 folgte eine Einzelausstellung im Museum im Gotischen Haus in Bad Homburg. Ebenfalls 2011 waren Arbeiten von Suzanne Wild im Museum Kronberger Malerkolonie in Kronberg i. Taunus zu sehen, gemeinsam mit Werken der beiden Frankfurter Künstlerinnen Anke Röhrscheid und Eva Schwab. 2014 und 2015 waren Arbeiten von Suzanne Wild in der AusstellungsHalle und der Oberfinanzdirektion in Frankfurt am Main zu sehen.

"… and other objects of interest" ist die vierte Einzelausstellung der Künstlerin bei Nathalia Laue | Galerie & Edition.